Barcode Battler

Mobiles Consolenspiel welches Barcodes von unterschiedlichsten Produkten scannen und verwenden konnte. Diese Objekte traten gegen den eigenen gespielten Avatar an. Ob ein Rotwein stärker ist als Klopapier?

Anfang des Projekts: 1991

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Borries, F. Walz, S. P; Böttger, M. Davidson, D. Kelley, H., & Kücklich, J. (2007): Space time play: computer games, architecture and urbanism : the next level; Birkhäuser; ISBN: 9783764384142; Seiten 230-232

Bilder

Filemaker-DB-ID: 98

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

Mogi – Location Based Game (Japan | Tokyo)

„Mogi is a collecting game – „item hunt“. The game provides a data-layer over the city of Tokyo. As you move through the city, if you check a map on your mobile phone screen, you’ll see nearby items you can pick up and nearby players you can meet or trade with.“

Anfang des Projekts: 2003

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Borries, F. Walz, S. P; Böttger, M. Davidson, D. Kelley, H., & Kücklich, J. (2007): Space time play: computer games, architecture and urbanism : the next level; Birkhäuser; ISBN: 9783764384142; Seiten 224-225

Bilder

Filemaker-DB-ID: 97

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

Majestic – Computerspiel das bereits 2001 Realität und Virtuellen Plot miteinander verband

Durch 9/11 und fehler in der Programmierung war das Spiel niemals ein kommerzieller Erfolg, obgleich es so geplant war.

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Borries, F. Walz, S. P; Böttger, M. Davidson, D. Kelley, H., & Kücklich, J. (2007): Space time play: computer games, architecture and urbanism : the next level; Birkhäuser; ISBN: 9783764384142; Seite 212-213

Bilder

Filemaker-DB-ID: 95

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

BragFish – AR-Spiel das soziale und physische Interaktion verbindet – Forschungsprojekt

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Xu, Yan; Gandy, Maribeth; Deen, Sami; Schrank, Brian; Spreen, Kim; Gorbsky, Michael; White, Timothy; u. a. (2008): „BragFish: exploring physical and social interaction in co-located handheld augmented reality games“ In: ACE ’08 Proceedings of the 2008 International Conference on Advances in Computer Entertainment Technology; Seiten 276–283; New York (von URL entnommen: http://portal.acm.org/citation.cfm?id=1501750.1501816)

Bilder

Filemaker-DB-ID: 86

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

ClearBoard: Prototyp für gmeinschaftliches Zeichnen und arbeiten ohne am gleichen Ort zu sein.

Mit dem Clearboard ist das gemeinsame Arbeiten an einem Whiteboard möglich ohne an einem Ort zu sein. Deartige Lösungen gibt es viele die im Paper aufgezeigt werden. Was bisher nicht möglich war ist der Augenkontakt zwischen den Zusammenarbeiten. Durch Überlagerung von Zeichnung und Videobild ist das hier realisiert.

(Blöd gefragt: Ein spezifisch japanisches Problem?)

Anfang des Projekts: 1991

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Ishii, Hiroshi; & Kobayashi, Minoru (Januar 6): „ClearBoard: a seamless medium for shared drawing and conversation with eye contact“ In: Proceedings CHI ’92; Seiten 525–532; (von URL entnommen: http://portal.acm.org/citation.cfm?id=142750.142977)

Bilder

Filemaker-DB-ID: 83

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

ClearWorlds/ClearSpace – virtueller Team- und Besprechungsraum.

Unter Verwendung von Project Wonderland haben die Macher des Projekts unter Verwendung von Mixed-Reality-Techniken einen Virtuellen Raum geschaffen in dem auch den verteilt arbeitenden Teilnehmern die räumlichkeit relevant ist. Arbeitsergebnisse bleiben über die die Zeit bestehen. Was verändert wird bleibt verändert.
Ein virtuelles Whiteboard diente als erste Brücke zwischen realer und virtueller Welt.
Statt mit Videobilder zu arbeiten arbeitet das Projekt mit Avateren die von den benutzern angepasst werden können und auch Mimik wiedergeben (Gesichtserkennung).

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • (2009): „Building and Employing Cross-Reality – Works in Progress“ In: Pervasive Computing; Seiten 55-57

Bilder

Filemaker-DB-ID: 81

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

EyePet Playstation 3

Computerspieleanwendungen sind vergleichsweise einfacher zu realisieren als ortsbezogene Anwendungen weil statt der Standort und Ausrichtung des Benutzers nur Markerplatten (wie auch immer die geartet sind) erkannt werden müssen. Das EyePet der Playstation 3 wendet dies an.

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

Bilder

Filemaker-DB-ID: 79

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

ARhrrrrr The Zombies are coming

AR-Spiel welches mit einem Smartphone und einem Ausdruck eines Planes (und Skittles/Smarties) gespielt wird.

Da auf einem flachen Plan eine Stadtkulisse angezeigt wird könnte das evtl. auch für Stadtplanung genutzt werden.

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

Bilder

Filemaker-DB-ID: 74

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

AR- Poolbilliard: Deep Green

Die University of Queens hat einen Roboter gebaut der Poolbilliard spielen kann: „Deep Green“. Die gleichen Algorithmen wurden jetzt verwendet um mit einem Beamer einem menschlichen Spielern die Laufwege der von ihm gespielten Kugel auf dem Tisch vor zu berechnen und darzustellen.

Miniversion gibt es jetzt auch, wenn auch von jemand anderem (url4)

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

Bilder

Filemaker-DB-ID: 73

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

Augmented Reality in Museen für zusätzliche Infos zu den Exponaten oder selbst als Exponat

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

Bilder

Filemaker-DB-ID: 65

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

„FutARism“ – Projekt

Amir Baradaran – Medien- und Performance-Künstler aus new York hat sich Augmented Reality zu eigen gemacht um diese für seine Kunst zu nutzen. Einerseits nutzt er AR um seine Kunst virtuell im Stadtraum auszustellen und so die dort performte Kunst für den Betrachter am Ort der Produktion erfahrbar zu machen.

weiterhin stellt er die genutzten und selbst erstellten Markerplatten (für die AR-Erkennung) auch als Kunst aus.

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

Bilder

Filemaker-DB-ID: 64

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

Software fürs iPhone: SmartView

Die Software verwendet patternrecognition-Algorithmen und ermöglich so ein gedrucktes Magazin ohne abgedruckte Barcodes mit zusätzlichen Inhalten zu erweitern. Dies können Videos, texte, elektronische Quizze sein oder auch räumliche Modelle von zweidimensional abgedruckten Objekten. Edutainment pur. Quele: unternehmensblog.

Basiert auf mataios junaio-plugin.

Beispiel: „Welt der Wunder“-Magazin.

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

Bilder

Filemaker-DB-ID: 63

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

BARS: Battlefield Augmented Reality System

Am Naval Research Laboratory in Washington wurde ein System entwickelt um US-Soldaten im Stadtkampf einen taktischen Vorteil durch Visualisierung der räumlichen Konfiguration der Umgebung zu liefern. Außerdem können weitere Informationen (zu Zeitpunkt des Eintreffens der Verstärkung, die Position der Teammitglieder, letzte bekannte Position der Zielpersonen, etc.)

Im Artikel geht es darum einen Prototyp vorzustellen und die Systematik wie Informationen gefiltert werden so dass der Soldat sich auf die Kampfhandlung konzentrieren kann.

url2-6: nett warrior war wohl der nachfolger, dessen nachfolger der „Land Warrior“. Ist aber als Forschungsprogramm jetzt eingestellt: Smartphones können das auch ohne vollimmersiv zu sein.

Anfang des Projekts: 2000

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Yohan, Simon Julier; Julier, Simon; Baillot, Yohan; Lanzagorta, Marco; Brown, Dennis, & Rosenblum, Lawrence (2000): „BARS: Battlefield Augmented Reality System“ In: Proceedings; Seiten 9–11;

Bilder

Filemaker-DB-ID: 56

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

Augmented Reality kann das CAD-Zeichnen erleichtern

Die Autoren, welche in 2000 bereits ein entsprechendes Konzept vorgestellt haben. haben 2006 den ersten Prototypen vorzustellen. In ihrem Prototypen wird das, was auf einem herkömmlichen Monitor gezeichnet wird, parallel von einem weiteren Computer gerendert und dem Zeichner per HMD auf einer Markerplatte dargestellt.

Die Autoren verwenden dazu AutoCAD und untersuchen im Artikel primär die Frage ob es effektiv einen Mehrwert gibt das gezeichnete parallel auf anderem Weg zu visualisieren. Werden Probleme in der Konstruktion schnelle erkannt?

Anfang des Projekts: 2006

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Wang, Xiangyu; & Dunstopn, Phillip S (2006): „Potential of augmented reality as an assistant viewer for computer-aided drawing“ In: Journal of computing in civil engineering; Band 20/2006;

Bilder

Filemaker-DB-ID: 54

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 22

Einsatz der Augmented Reality im Tagebau

Die Autoren legen dar wie Augmented Reality beim Training von Fahrern und Führen von großen Bergbaumaschinen genutzt werden kann.

Anfang des Projekts: 2004

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Wang, Xiangyu; Dunston, Phillip S, & Skibniewski, Miroslaw (2004): MIXED REALITY TECHNOLOGY APPLICATIONS IN CONSTRUCTION EQUIPMENT OPERATOR TRAININ G; (von URL entnommen: http://www.irbnet.de/daten/iconda/CIB13601.pdf)

Bilder

Filemaker-DB-ID: 55

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

„Luminous Planning Table“ –

Entwicklung des MIT Media LAb zur verbesserung des städtebaulichen Planungsprozesses. Ziel ist es kollaborative Planung mit physischen Elementen zu ermöglichen und zugleich Zwischenstände für die Präsentation zu speichern und aufzubereiten.

Anfang des Projekts: 2001

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Schubert, Frieder (o. J.): „Neue Rolle der Virtuellen Realität in der Architektur und Stadtplanung“ (von URL entnommen: http://raumplanung.scix.net/data/works/att/35d4.content.03633.pdf)
  • Ben-Joseph, E. Ishii, H. Underkoffler, J. Piper, B., & Yeung, L. (2001): „Urban simulation and the luminous planning table – Bridging the gap between the digital and the tangible“ In: JOURNAL OF PLANNING EDUCATION AND RESEARCH; Band 21/2001; Seiten 196-203
  • Ishii, Hiroshi; Ben-Joseph, Eran; Underkoffler, John; Yeung, Luke; Chak, Dan; Kanji, Zahra, & Piper, Ben (2002): „Augmented Urban Planning Workbench: Overlaying Drawings, Physical Models and Digital Simulation“ In: Proceedings of the 1st International Symposium on Mixed and Augmented Reality; IEEE Computer Society; ISBN: 0-7695-1781-1; Seiten 203–; erschienen in der Reihe: ‚ISMAR ’02‘ Washington, DC, USA (von URL entnommen: http://portal.acm.org/citation.cfm?id=850976.854980)

Bilder

Filemaker-DB-ID: 49

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 19

Foursquare

foursquare is a location-based social networking website based on software for mobile devices. The service is available to users with GPS-enabled mobile devices such as smartphones. Users „check-in“ at venues using a mobile website, text messaging or a device-specific application by running the application and selecting from a list of venues that the application locates nearby.[3] Each check-in awards the user points and sometimes „badges“.

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Höffken, Stefan (2011): „Die Kartierungsrevolution“ In: Bauwelt | Stadtbauwelt; Band 24/2011 | 190/2011; Seiten 14-21

Bilder

Filemaker-DB-ID: 44

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 22

Gowalla

Gowalla ist ein standortbezogenes soziales Netzwerk, welches durch Software für Mobiltelefone und Smartphones funktioniert.

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Höffken, Stefan (2011): „Die Kartierungsrevolution“ In: Bauwelt | Stadtbauwelt; Band 24/2011 | 190/2011; Seiten 14-21

Bilder

Filemaker-DB-ID: 43

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 22

Smoover – interaktive Wand

Über einen verschiebbaren Monitor mit Pointer können interessierte Personen weitere Informationen über den auf einer großen KArte abgebildeten Ort abrufen.

Müsste das nicht auch mit einem Smartphone funktionieren?

Anfang des Projekts: 2010

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • (o. J.): „Smoover – interaktive Wand | Werbebroschüre“ (von URL entnommen: http://www.smoover.de/SmooverD.pdf)

Bilder

Filemaker-DB-ID: 35

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 16

Entwicklung eines GIS-Geräts das AR-Funktionen zur Verbesserung der Positionsbestimmung nutzt

Das Paper beschreibt die Verzahnung von GIS-Systemen mit Augmented Reality im Jahr 2006. Gerade in der Einführung gehen die Autoren stark darauf ein dass mobile Geräte von der Rechenleistung und Funktionsumfang relativ stark eingeschränkt sind und somit beim Einsatz in GIS-bezogenen Anwendungen viel auf Serverebene berechnet werden muss. Ziel der Forscher war es ein gerät zu entwickeln dass Rechenleistungs- und Austattungsmäßig vom Server unabhängig ist. Dabei sollen auch Augmented-Reality-Techniken zum Einsatz kommen. Der Server soll nur als Datenquelle für Geodaten dienen (und so auch verteiltes Arbeiten zulassen).
Der Text geht sehr stark auf die Architektur der Software ein.

Ein Anwendungsfall im text ist auch Urban Planning (kurz).

Der Text gibt einen Überblick über die verschiedenen Forschungs-Ansätze und Stand der Technik der frühen 2000er Jahre.

Anfang des Projekts: 2006

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Lopes-Antonio-Calado; & Dias, Jose Miguel Sales (2006): Integration of geo-referenced data for visual simulation in location-based mobile computing; (von URL entnommen: http://ezb.uni-regensburg.de/?2016953&bibid=UBKAS)

Bilder

Filemaker-DB-ID: 29

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 17

Mixed-Mock-Ups in der Kfz und Flugzeugbau

Statt tatsächliche Prototypen zu bauen werden sog. Mixed Mock-Ups – virtuelle Prototypen – erstellt um Aussehen, Größenverhältnisse und Bedienbarkeit zu überprüfen.

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Hoehl, Wolfgang (2006): „Augmented Reality (AR). Welche Potentiale gibt es fuer die Architekturvisualisierung?“ In: Computer Spezial; Band 1/2006; Seiten 12-15

Bilder

Filemaker-DB-ID: 25

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 20

AR-Planning Tool

Das Paper beschreibt das Konzept und die Entwicklung eines Prototyps zum ERstellen von Produktionsstraßen als Kooperative Aufgabe zwischen unterschiedlichen Akteuren. Zum Einsatz kommen verschiedene AR-Techniken auf Basis von sog. 3D-CAP-Software wie „eM-Workplace“ oder „IGRIP“ spezialsoftware für das planen von Fertigungsprozessen und Materialfluss-Applikationen wie „eM-Plant“, „WITNESS“ und „QUEST“.

Anfang des Projekts: 2002

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Gausemeier, J. Fruend, J., & Matysczok, C. (2002): „AR-planning tool: designing flexible manufacturing systems with augmented reality“ In: Proceedings; Seiten 19–25; (von URL entnommen: http://portal.acm.org/citation.cfm?id=509709.509714)

Bilder

Filemaker-DB-ID: 22

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 15

Computer Augmented Reality (CAR) in der Erprobung: Verzicht auf HMD durch aus Raumfesten Kameras errechnete Virtuelle Blickwinkel [IPP (Institut für Prozess- und Produktionstechnik Clausthal-Zellerfeld)]

Das Paper beschreibt zwei Dissertationen.

Die eine Dissertation beschäftigte sich mit dem perfekten HMD.

Die Andere mit CAR. Dabei wird auf ein HMD verzichtet, stattdessen wird ein regulärer Monitor verwendet, dazu wurde ein Sensor entwickelt der die Kopfbewegung des Benutzers verfolgte und so die angeschlossene Kamera ferngesteuert bewegte. Weiterhin erprobte man ob mit Raumfesten Kameras und interpolation des Bildmaterials virtuelle Kameras errechnet werden könnten um so für den Benutzer den richtigen Bildwinkel zu errechnen. Auch ohne HMD.

Anfang des Projekts: 2006

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Elzer, P. F; Chen, H. Nikolic, V., & Behnke, R. (2006): „„Mixed Reality“- kann der Computer zum echten Helfer werden?“ In: Peter Holleczek & Birgit Vogel-Heuser[Hrsg.]: Echtzeitsysteme im Alltag; Springer Berlin Heidelberg; ISBN: 978-3-540-68217-2; Seiten 81-90; erschienen in der Reihe: ‚Informatik aktuell‘ (von URL entnommen: http://dx.doi.org/10.1007/978-3-540-68217-2_10)

Bilder

Filemaker-DB-ID: 21

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 13

Boeing – Augmented Realitysysteme bei einer zukünftigen Marsmission

Boeing entwickelt Systeme um es Astronauten möglich zu machen eigenständig Systeme zu reparieren ohne die Gebrauchsanweisung auswendig zu lernen. Dies wird in der Raumfahrt nötig weil die Kommunikation mit der Erde äußertst langsam ist (ca. 15 Minuten) „AR could revoluzionize human spaceflieght by replacing time-consuming task-based instruction with skill-based training“

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Memi, Edmund (2006): „Now see this | Boeing’s working on augmented reality, which could change space training“ In: Boeing Frontiers; (Heft October 2006), Seiten 21-21

Bilder

Filemaker-DB-ID: 12

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 16

Augmented Reality CAD-Programm (ARCAD) (Entwurf auf wissenschaftlicher Ebene)

Das Erste Paper stellt den Forschungs- und Entwicklungsplan für eine auf Augmented Reality basierte CAD-Software vor. Die Software soll Einsatz im civil engeneering (meint: Abwasser, Elektrizität, Verkehr, etc. im stadträumlichen Kontext) finden. Primär geht es exemplarisch um die Detailplanung von komplexen Rohrleitungen. (2000)

Das zweite Paper zeigt ein AR-CAD-Tool auf das die in CAD angelegten Objekte intuitiver visualisiert und im Zuge der Visualisierung das Raummodell auch intuitiv bearbeitet werden kann. Erste Entwicklungserfolge werden präsentiert. Implementation als AutoCAD-Plugin unter Zuhilfenahme von ARToolkit.
Experimente zeigen, dass bei Betrachtung eines dreidimensionalen Modells bewegte Hinweise (“motion cues“) dem Menschen das Verständnis des Raummodells deutlich vereinfacht werden kann. (2002)
(Text muss noch gelesen werden, abstract irgendwie unklar)

Das Dritte Paper… (noch lesen)

Anfang des Projekts: 2000

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Dunston, Phillip S; Billinghurst, Mark; Luo, Yihong, & Hampson, Ben (2000): „Virtual Visualization for the Mechanical Trade“ In: Proceedings of the 17th ISARC; Seiten 1131-1136; Taipei, Taiwan (von URL entnommen: http://www.iaarc.org/publications/proceedings_of_the_17th_isarc/virtual_visualization_for_the_machanical_trade.html)
  • Dunston, Phillip S; Wang, Xiangyu; Billinghurst, Mark, & Hampson, Ben (2002): Mixed Reality Benefits For Design Perception; (von URL entnommen: http://www.irbnet.de/daten/iconda/CIB12946.pdf)
  • Dunston, Phillip S. & Wang, Xiangyu (2005): „Mixed Reality-Based Visualization Interfaces for Architecture, Engineering, and Construction Industry“ In: Journal of Construction Engineering and Management; Band 131/2005; Seiten 1301-1309

Bilder

Filemaker-DB-ID: 20

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 20

Georeferenced Registration of Construction Graphics

Eine genaue Planung und Simulation von Bauprozessen ist in vielen Fällen notwendig, insb. dann wenn es in die tatsächliche Konstruktion geht. In diesem Artikel wird beschrieben wie der Praktiker durch Einsatz von augmented reality während des Bauprozesses überprüfen und hilft mögliche Problemfälle zu vermeiden. Die (grafischen) Simulationen befassen in der Regel nur mit den tatsächlich bauenenden oder gebauten Objekten und lassen die Umgebung und andere rahmenbedingungen weg. Mittel Augmented reality können diese Daten quasi aus der Räumlichn Situation direkt in die Simulation eingearbeitet werden. (z.B. ob Baumaschinen über die Zufahrtsstraßen bewegt werden können.)

Anfang des Projekts: Juli 2007

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • KAMAT, Vineet-R; & BEHZADAN, Amir-H (2007): „Georeferenced registration of construction graphics in mobile outdoor augmented reality.“ In: Journal of computing in civil engineering; Band 21/2007; Seiten 247–258

Bilder

Filemaker-DB-ID: 16

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 15

Augmented Round Table for ArcHitecture und URban Planning – ARTHUR

Prominentestes Beispiel ist dabei wohl das ARTHUR-Projekt (Augmented Round Table für arcHitecture and URban planning) das bereits 2004 als Forschungsprojekt abgeschlossen wurde.

Veränderung einer Visualisierung durch physische Objekte.

Anfang des Projekts: 2001

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Broll, Wolfgang (2011): „ARTHUR – Augmented Round Table for ArcHitecture and URban Planning“; Von: http://www.ist-world.org/ProjectDetails.aspx?ProjectId=8e17046afa7a48d2a90c0ec74ce5c982)
  • (o. J.): YouTube – ARTHUR – Augmented Round Table for Architecture and Urban Planning; (von URL entnommen: http://www.youtube.com/watch?v=v4sK7q70dT8)

Bilder

Filemaker-DB-ID: 14

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 18

Boeing – Augmented Reality zum vorbereitenden verlegen komplexer Kabelstränge/Kabelbäumen

Erst Anfang der 1990er Jahre wurde der Begriff „Augmented Reality“ von dem Entwickler Tom Caudell, in der Forschungsabteilung von Boeing erfunden [Mizell 1995:15]. Mit der neu benannten Technik strebte Boeing an, die großformatigen Anleitungen (sog. „Formboards“) für das Verlegen von Kabelsträngen aus dem Fertigungsprozess zu verbannen und so maßgeblich Platz zu schaffen, logistischen Aufwand für die Techniker vermindern und damit massiv kosten zu sparen [Azuma 1997:5; Mizell 1995:16].

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Mizell, David W. (1995): „Virtual Reality and Augmented Reality for Aircraft Design and Manufacturing“ In: ICAT Paper Archive (1991-2005); Seiten 13-17; Japan (Osaka/Tokyo) (von URL entnommen: http://www.vrsj.org/ic-at/papers/95013.pdf)
  • Hoehl, Wolfgang (2006): „Augmented Reality (AR). Welche Potentiale gibt es fuer die Architekturvisualisierung?“ In: Computer Spezial; Band 1/2006; Seiten 12-15

Bilder

Filemaker-DB-ID: 13

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 23