Tinmith – AR-Projekt aus dem Wearable Computer Lab

Hard- und Software verbindendes AR-System, welches es ermöglicht, interaktiv den Augmented Space zu gestalten.

Teilkomponente ist HOG3D welches es Indoor-Nutzern (“Controllern“) ermöglicht Outdoor-Nutzen mit einfachen Gesten mit neuem Dreidimensionalen Objekten zu versorgen. Einsatz in der Planung? – Weil einfach?

Anfang des Projekts: 1996

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Höhl, Wolfgang (2009): Interaktive Ambiente mit Open-Source-Software; Springer Vienna; ISBN: 978-3-211-79171-4; Vienna (von URL entnommen: http://dx.doi.org/10.1007/978-3-211-79172-1)

Bilder

Filemaker-DB-ID: 192

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 24

Arcane Technology

Stellen HMDs und ähnliche AR-Technik her.

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

Bilder

Filemaker-DB-ID: 138

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

Laster Technology

Firme die sehr leichte See-through-HMDs entwickeln. Bisher konnte man den Eindruck entwickeln das sei VaporWare

Anfang des Projekts:

URL-Quellen

Literatur-Quellen

Bilder

Filemaker-DB-ID: 137

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): -7

Augmented Reality kann das CAD-Zeichnen erleichtern

Die Autoren, welche in 2000 bereits ein entsprechendes Konzept vorgestellt haben. haben 2006 den ersten Prototypen vorzustellen. In ihrem Prototypen wird das, was auf einem herkömmlichen Monitor gezeichnet wird, parallel von einem weiteren Computer gerendert und dem Zeichner per HMD auf einer Markerplatte dargestellt.

Die Autoren verwenden dazu AutoCAD und untersuchen im Artikel primär die Frage ob es effektiv einen Mehrwert gibt das gezeichnete parallel auf anderem Weg zu visualisieren. Werden Probleme in der Konstruktion schnelle erkannt?

Anfang des Projekts: 2006

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Wang, Xiangyu; & Dunstopn, Phillip S (2006): „Potential of augmented reality as an assistant viewer for computer-aided drawing“ In: Journal of computing in civil engineering; Band 20/2006;

Bilder

Filemaker-DB-ID: 54

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 22

Computer Augmented Reality (CAR) in der Erprobung: Verzicht auf HMD durch aus Raumfesten Kameras errechnete Virtuelle Blickwinkel [IPP (Institut für Prozess- und Produktionstechnik Clausthal-Zellerfeld)]

Das Paper beschreibt zwei Dissertationen.

Die eine Dissertation beschäftigte sich mit dem perfekten HMD.

Die Andere mit CAR. Dabei wird auf ein HMD verzichtet, stattdessen wird ein regulärer Monitor verwendet, dazu wurde ein Sensor entwickelt der die Kopfbewegung des Benutzers verfolgte und so die angeschlossene Kamera ferngesteuert bewegte. Weiterhin erprobte man ob mit Raumfesten Kameras und interpolation des Bildmaterials virtuelle Kameras errechnet werden könnten um so für den Benutzer den richtigen Bildwinkel zu errechnen. Auch ohne HMD.

Anfang des Projekts: 2006

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Elzer, P. F; Chen, H. Nikolic, V., & Behnke, R. (2006): „„Mixed Reality“- kann der Computer zum echten Helfer werden?“ In: Peter Holleczek & Birgit Vogel-Heuser[Hrsg.]: Echtzeitsysteme im Alltag; Springer Berlin Heidelberg; ISBN: 978-3-540-68217-2; Seiten 81-90; erschienen in der Reihe: ‚Informatik aktuell‘ (von URL entnommen: http://dx.doi.org/10.1007/978-3-540-68217-2_10)

Bilder

Filemaker-DB-ID: 21

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 13

Augmented Reality CAD-Programm (ARCAD) (Entwurf auf wissenschaftlicher Ebene)

Das Erste Paper stellt den Forschungs- und Entwicklungsplan für eine auf Augmented Reality basierte CAD-Software vor. Die Software soll Einsatz im civil engeneering (meint: Abwasser, Elektrizität, Verkehr, etc. im stadträumlichen Kontext) finden. Primär geht es exemplarisch um die Detailplanung von komplexen Rohrleitungen. (2000)

Das zweite Paper zeigt ein AR-CAD-Tool auf das die in CAD angelegten Objekte intuitiver visualisiert und im Zuge der Visualisierung das Raummodell auch intuitiv bearbeitet werden kann. Erste Entwicklungserfolge werden präsentiert. Implementation als AutoCAD-Plugin unter Zuhilfenahme von ARToolkit.
Experimente zeigen, dass bei Betrachtung eines dreidimensionalen Modells bewegte Hinweise (“motion cues“) dem Menschen das Verständnis des Raummodells deutlich vereinfacht werden kann. (2002)
(Text muss noch gelesen werden, abstract irgendwie unklar)

Das Dritte Paper… (noch lesen)

Anfang des Projekts: 2000

URL-Quellen

Literatur-Quellen

  • Dunston, Phillip S; Billinghurst, Mark; Luo, Yihong, & Hampson, Ben (2000): „Virtual Visualization for the Mechanical Trade“ In: Proceedings of the 17th ISARC; Seiten 1131-1136; Taipei, Taiwan (von URL entnommen: http://www.iaarc.org/publications/proceedings_of_the_17th_isarc/virtual_visualization_for_the_machanical_trade.html)
  • Dunston, Phillip S; Wang, Xiangyu; Billinghurst, Mark, & Hampson, Ben (2002): Mixed Reality Benefits For Design Perception; (von URL entnommen: http://www.irbnet.de/daten/iconda/CIB12946.pdf)
  • Dunston, Phillip S. & Wang, Xiangyu (2005): „Mixed Reality-Based Visualization Interfaces for Architecture, Engineering, and Construction Industry“ In: Journal of Construction Engineering and Management; Band 131/2005; Seiten 1301-1309

Bilder

Filemaker-DB-ID: 20

Absolute Punktzahl (je höher, je besser/ max: 50): 20